ENERGIEEINSPARUNG

 

Energieeinsparung


Strom, Erdgas und Wasser sind kostbare Ressourcen. Eine sparsame und bewusste Verwendung entlastet Ihren Geldbeutel und trägt aktiv zum Umweltschutz bei.

Wir haben Ihnen aus der Erfahrung vieler Kundengespräche einige Energiespartipps zusammengestellt. Häufig reichen einfache Maßnahmen aus. Ein Großteil des Gasverbrauchs wird beispielsweise für die Heizwärme und Warmwasseraufbereitung genutzt. Der Stromverbrauch kann an vielen Stellen im Haushalt gesenkt werden.

10 Tipps zum Gas sparen

Tipp 1 - Die optimale Raumtemperatur einstellen

Jeder Raum hat eine eigene ideale Raumtemperatur. Im Schlafzimmer sowie in der Küche sind die Richtwerte hierfür um bis zu fünf Grad geringer als im Wohnzimmer. Es gilt also zu beachten, die Räume nicht zu überheizen. Nachts oder tagsüber, wenn sie einige Stunden lang nicht da sind, können die Raumtemperaturen um einige Grad abgesenkt werden. Mithilfe von programmierbaren Thermostaten lässt sich dies optimal steuern. Schon durch eine Senkung um ein Grad Celsius sinken die Heizkosten um ca. sechs Prozent. 

Tipp 2 - Räume nicht auskühlen lassen

Das Erwärmen eines komplett ausgekühlten Raumes verbraucht überdurchschnittlich viel Energie. Bei einer Abwesenheit von wenigen Tagen kann durch ein geringes, kontinuierliches Heizverhalten somit viel Gas gespart werden.

Tipp 3 - Richtig lüften

In beheizten Zimmern sollten keine Fenster auf Kipp stehen, da ansonsten permanent Wärme nach außen entweicht. Durch sogenanntes Stoßlüften wird dem Raum ausreichend frische Luft zugeführt, um die Feuchtigkeit zu verringern und eine gute Luftqualität zu gewährleisten. Kurzes und gründliches Lüften reduziert somit die Heizkosten.

Tipp 4 - Regelmäßige Heizungswartung

Durch eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage durch einen Fachbetrieb können mögliche Mängel und Einsparpotenziale festgestellt werden. Besonders sinnvoll ist ein hydraulischer Abgleich.

Tipp 5 - Heizkörper entlüften

Befindet sich Luft im Heizkörper, kann sich das aufgeheizte Wasser nicht optimal verteilen, wodurch die Wärmeleistung sinkt. Durch Öffnen des Heizungsventils kann der geschlossene Heizkörper schnell entlüftet werden. 

Tipp 6 - Heizkörper nicht zustellen

Damit sich die Wärme optimal im Raum verteilen kann, ist eine gute Luftzirkulation erforderlich. Aus diesem Grund sollten keine größeren Gegenstände vor dem Heizkörper platziert werden. 

Tipp 7 - Türen schließen

Zimmer- und Haustüren sollten stets geschlossen sein, damit keine Wärme entweichen kann. Schließen Sie zudem am Abend die Vorhänge oder Rollläden.

Tipp 8 - Türen und Fenster abdichten

Wärme kann leicht entweichen, sollten Türen und Fenster nicht richtig abgedichtet sein. Isolierklebe- oder Dichtungsbänder können beispielsweise zur Abdichtung älterer Türen und Fenster verwendet werden. 

Tipp 9 - Kein warmes Wasser verschwenden

Einfaches Duschen ist grundsätzlich sparsamer als ein Vollbad. Mit einem sogenannten Sparduschkopf kann bis zu 50% Wasser gespart werden. 

Tipp 10 - Beim Kochen Gas sparen

Das richtige Verhalten beim Kochen ist ausschlaggebend dafür, wieviel Energie gespart werden kann. So sollten beispielsweise keine kleinen Töpfe auf zu große Herdplatten gestellt werden - und umgekehrt. Durch das Bedecken des Topfes mit einem Deckel geht zudem weniger Hitze und somit Energie verloren.  

10 Tipps zum Strom sparen

Tipp 1 - Energieeffiziente Elektrogeräte verwenden

Besonders bei Kühl- und Gefrierschänken sollte auf die ausgewiesene Energieeffizienz geachtet werden, da diese Geräte in der Regel ununterbrochen in Betrieb sind.

Tipp 2 - Elektrische Heizgeräte sollten nur begrenzt eingesetzt werden

Prüfen Sie den Einsatz elektrischer Heizgeräte wie Heizlüfter und Radiatoren sorgfältig. Ein Einsatz sollte nur im Notfall (bei Ausfall eines anderen Heizsystems),  nur kurzzeitig und räumlich begrenzt erfolgen. Ein Dauerbetrieb verbraucht ggfs. sehr viel Energie und verursacht hohe Kosten.

Tipp 3 - Temperatur beim Waschen senken

Beim Waschen kann bei den meisten Textilien auf die Vorwäsche verzichtet werden. Des Weiteren ist es in der Regel ausreichend, die Wäsche mit einer Temperatur von 30 Grad Celsius zu waschen. Viele Wasch- und Spülmaschinen können zudem direkt an die Warmwasserversorgung angeschlossen werden und so Energie sparen.

Tipp 4 - Wäsche an der Luft trocknen

Es ist immer energiesparender, die Wäsche auf einem Wäscheständer, einer Wäscheleine oder einer Wäschespinne statt im Trockner zu trocknen.

Tipp 5 - Warmwasseraufbereitung begrenzen

Für Warmwasserspeicher kann eine zeitliche Begrenzung der Warmwasserbereitstellung sinnvoll sein. Achten Sie hier jedoch aus hygienischen Gründen auf eine ausreichende Erwärmung des Wassers vor Gebrauch! Ein Sparduschkopf oder ein Durchflussbegrenzer helfen dabei, weniger Warmwasser zu verbrauchen.

Tipp 6 - Elektrogeräte ausschalten

Viele Elektrogeräte verbrauchen Strom im Stand-by-Modus und sogar dann, wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Durch die Trennung vom Netz (ziehen des Steckers bzw. durch Nutzung einer schaltbaren Steckerleiste) kann unnötiger Stromverbrauch vermieden werden. Hinweis: Achten Sie aus Sicherheitsgründen bei Verwendung einer Steckerleiste auf die maximale Leistung der Leiste!

Tipp 7 - LED-Lampen einsetzen

Durch den Tausch alter Glüh- und Halogenlampen gegen LED-Lampen kann viel Energie gespart werden.

Tipp 8 - Wasserkocher verwenden

In der Reglel ist die Verwendung eines Wasserkochers sinnvoller als die Erhitzung im Kochtopf. Beim Wasserkocher sollte auf die Füllmenge geachtet werden. Wird mehr Wasser als nötig erwärmt, steigt somit auch der Energiebedarf.

Tipp 9 - Backofen nicht vorheizen

Verschiedene Gerichte können im Backofen auch ohne Vorheizen gebacken werden. Durch die Restwärme kann der Ofen vor dem Ende der Garzeit abgeschaltet werden.

Tipp 10 - Beim Kochen Strom sparen

Das richtige Verhalten beim Kochen ist ausschlaggebend dafür, wieviel Energie gespart werden kann. So sollten beispielsweise keine kleinen Töpfe auf zu große Herdplatten gestellt werden - und umgekehrt. Durch das Bedecken des Topfes mit einem Deckel geht zudem weniger Hitze und somit Energie verloren.

 

Haben Sie Fragen?

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kundencenters unter der Telefonnummer 02821 593-140 jederzeit gerne zur Verfügung.

Stromspartipps - Was kann ich tun? 

Eine Information der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V

Energiespartipps - Heizen, Lüften, Warmwasser 

Eine Information der HEA – Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e. V

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder benötigen Sie weitere Informationen?
Wir freuen uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Damit wir schnell auf Ihre Nachricht antworten können, teilen Sie uns bitte Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse mit.

Oder besuchen Sie uns persönlich in unserem Kundencenter.
Montag - Mittwoch 8.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 8.00 - 18.00 Uhr
Freitag 8.00 - 16.00 Uhr

Wir sind für Sie da:

Kundencenter Tel. 02821 593-140
Technische Fragen Tel. 02821 593-200
Entstörungsdienst (24 h) Tel. 02821 593-0
Kostenlose
Servicenummer
Tel. 0800 0593140
E-Mail kundencenter@stadtwerke-kleve.de